Angst / Phobie vor der Zahnbehandlung

Ich will mich endlich nicht mehr mit meinen hässlichen Zähnen schämen und wieder fröhlich lachen können“

Dies ist der häufigste Satz, den mir Angstpatienten unter 4 Augen sagen. Ich kann das gut verstehen, denn ich lache gerne und zeige meine schönen weißen Zähne oft her.

Es gibt viele Gründe, Angst vor „dem Zahnarzt“ zu haben.

Welcher davon ist Ihrer?

  • Angst vor Schmerz?

  • Angst vor Kontrollverlust? Panik?

  • Angst vor Injektionen- Spritzen- Nadeln?
  • Angst vor Atemnot?
  • Angst von einem Zahnarzt deklassiert zu werden – als “asozial” angesehen zu werden?
  • Angst vor einer ästhetischen Verschlechterung des Aussehens,
    (z.B. durch hässliche Kronen etc.?
  • Angst vor den Geräuschen?
  • Angst vor aufkommendem Würgereiz?
  • Angst vor den Kosten?
  • Scham?

Vielleicht schließen Sie einmal die Augen und stellen sich vor, wie Sie sich fühlen würden, wenn Sie aufwachen und plötzlich schöne gesunde Zähne besitzen, mit denen Sie sich wohl fühlen. Sie sind auf einer Party und können endlich wieder frei lachen. Was würde sich für Sie ändern? In der Partnerschaft, im Berufsleben, Ihrem Selbstbewusstsein?

Würde es sich für dieses Ziel lohnen, jetzt den ersten Schritt zu tun??

Sind Sie jetzt schon sicher, dass Sie für eine  Veränderung Ihrer Zähne bereit sind?

Ja, ich will jetzt etwas tun

Wenn Sie wisssen wollen, wie das Erstgespräch abläuft, erfahren Sie das hier:

Was passiert beim ersten Termin?

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Sie mit Ihren Ängsten umgehen können, lesen Sie hier weiter.

Angst vor Schmerz
Wenn Spritzen versagen, haben wir Medikamente und Methoden, Sie trotzdem schmerzfrei zu behandeln: Spritzenverstärker, die Zusammenarbeit mit einem Hypnotherapeut, heilende Medikamente bei Entzündungen. Nachschmerzen treten heute nur noch selten auf und sind beherrschbar. Es gibt jedoch kein Patentrezept, denn jeder Mensch reagiert anders. Bisher habe ich immer eine Lösung gefunden.

Angst vor Kontrollverlust
Ich berate Sie ausführlich, habe Zeit und hole mir für jede Behandlung Ihr Einverständnis. Erst wenn Sie alles richtig verstanden haben und wissen, welche Alternativen es gibt, legen wir los. Während der Behandlung erklären ich gerne mein Vorgehen.

Angst vor Atemnot
Gerade in der kalten Jahreszeit sind die Schleimhäute der Nase häufig angeschwollen. Dies bemerkt man oft erst, wenn zum Beispiel bei einer Behandlung die Mundatmung behindert ist. Manchmal helfen abschwellende Tropfen, unsere Raumluft wird in der Heizperiode grundsätzlich befeuchtet. Und wenn alles nicht hilft, gibt es regelmäßig bei Bedarf eine Atempause. Oder eben die Behandlung in Narkose.

Angst von einem Zahnarzt deklassiert zu werden
Nachdem wir es täglich mit Menschen zu tun haben, deren Zähne schon lange nicht mehr behandelt wurden, gibt es hier für mich und mein Team kein Erstaunen, Kopfschütteln mehr. Im Gegenteil – wir sind in Gedanken sofort beim Endergebnis und wie wohl Sie sich dann fühlen werden.

Angst vor einer ästhetischen Verschlechterung des Aussehens
Ästhetik ist nicht nur mein Tätigkeitsschwerpunkt, sondern auch meine Leidenschaft. Das Optimum für Ihr Aussehen erreiche ich auch in enger Zusammenarbeit mit erstklassigen Dentallaboren aus Ulm.

Angst vor den Geräuschen
Hier bieten wir Ihnen Kopfhörer mit Musik und Geräuschunterdrückung. Auch hier ist eine Narkose oder nur ein Dämmerschlaf eine wirksame Hilfe!

Angst vor aufkommendem Würgereiz
Dieses Thema ist so umfangreich, dass ich ihm eine eigene Seite gewidmet habe. Lesen Sie weiter unter  „Würgereiz“

Angst vor den Kosten
Lesen Sie weiter unter „Kosten beim Zahnarzt“

Scham
Ich weiß wie schwierig es ist, bei der ersten Befundaufnahme den Mund zu öffnen. Mit dieser Situation bin ich ganz regelmäßig konfrontiert. Dieses Gefühl ist auch nur zu verständlich. Ist der erste Schritt einmal getan, dann verschwindet diese Scheu ganz von selbst und die Vorfreude auch das perfekte Ergebnis beginnt.

Behandlung mit autogenem Training, in entspanntem Zustand Dr. Brigitte Mösch und Dr. Marco Ramadani

Ich bin zwar selbst in der Anleitung zur Entspannung ausgebildet, kann aber aufgrund meines Arbeitspensums in meinervHaupttätigkeit als Zahnärztin, diesem wichtigen und hilfreichen Thema nicht den notwendigen Raum geben. Es ist mir aber nach langer Suche gelungen, einen Arzt zu finden, der hier mit viel Erfahrung und Kompetenz mit mir zusammenarbeitet.

Autogenes Training unter Anleitung und Begleitung eines erfahrenen Coachs eignete sich sehr gut zu Angstbewältigung, bei kleineren Eingriffen oder wenn eine Narkose aus gesundheitlichen Gründen nicht durchgeführt werden kann. Auf jeden Fall benötigen Sie ein paar “Übungsstunden” vor Ihrer ersten Behandlung.

Gerne bespreche ich in unserm ersten Beratungsgespräch, ob diese Form der Therapie aus meiner Sicht für Sie in Frage kommt und was Sie dabei erwartet.

Dr. Marco Ramadani arbeitet nur auf privater Basis, deshalb werden die Kosten nicht von der Versicherung übernommen. Doch diese Investition lohnt sich in jedem Fall.

Interesse? Dann gibt es hier weitere Informationen:

http://www.dr-ramadani.de
In einem gemeinsamen Gespräch von Dr. Brigitte Mösch und Dr. Marco Ramadani, das Sie hier anhören können, haben wir das Thema ausführlich behandelt.

Bei Problemen gibt es hier die Möglichkeit den Podcast als MP3 Format zu laden

Ich freue mich über Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Fragen zur Angstbewältigung. Schreiben Sie mir:

kontakt@dr-moesch.de